Springreiten



Wohl kaum eine Sportart birgt so viel Action, Spaß, Freiheit und ein ganz besonderes Körpergefühl wie das Springreiten.
Allerdings erfordert es auch einiges an Training und Arbeit, bis man in diese besondere Sparte des Reitsports einsteigen kann und sicher genug mit seine Partner Pferd arbeitet, dass man sich ans Springen wagen kann.



Verschafft man sich einen Überblick zum Springreiten, dann merkt man schnell, auf wie viele Feinheiten in der Arbeit mit dem Pferd es hier ankommt. Zügelführung, Beinhilfen, korrekter Sitz und möglichst feine Abstimmung sind Elemente, die ein guter Springreiter auf jeden Fall braucht.

Auch vom Pferd wird bei dieser Disziplin einiges abverlangt, immerhin muss es ein enormes Gewicht ausbalancieren und über enorme Höhen bringen, dabei aber auch noch enge Wendungen gehen und derlei mehr. Ein Überblick Springreiten sollte also von beiden Seiten beleuchtet werden, sowohl das Pferd als auch der Reiter müssen einiges geben, damit auch wirklich alles so klappt, wie man sich das vorstellt.

Wer gerne mit dem Springreiten anfangen möchte, der sollte im Hinterkopf behalten, dass dies auf keinen Fall von heute auf morgen gehen wird, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und bevor es an die ersten Hindernisse gehen kann, müssen so einige wichtige Grundlagen sitzen.

Doch mit dem passenden Pferd und dem richtigen Reitunterricht ist der Weg an die ersten Hindernisse nicht ganz so weit, wie es auf den ersten Blick vielleicht den Anschein macht. Geduld, Feingefühl und Training sollte man dennoch investieren, wenn man diesen Sport machen und ihn dabei vor allem auch richtig machen möchte.